Mein Kursangebot für Reiter

 

Erste Hilfe für das Pferd - bis der Tierarzt kommt

Dieser Kurs vermittelt Reitern Kenntnisse, die helfen können, gesundheitliche Veränderungen am eigenen Pferd zu erkennen. Was kann ich als Pferdebesitzer machen, bis der Tierarzt eintrifft?
Der Kurs setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil am Pferd zusammen.

Inhalt:
• Was sollte in der „Erste-Hilfe-Box“ sein? Wir stellen eine Erste-Hilfe-Box zusammen.
• P-A-T-Werte (Puls - Atmung - Temperatur) Wie sind die Normwerte? Wie und wo nehme ich sie?
  Mit praktischen Übungen am Pferd.
• Mein Pferd frisst nicht! Was kann es haben? Kolik und Co.
• Lahmheiten – Woran kann ich erkennen, dass mein Pferd lahm ist?
  Wir sehen uns Pferde im Stand und in Bewegung an und versuchen zu sehen, ob und wo Veränderungen vorhanden sind.
• Woran kann ich ein Hufgeschwür erkennen?  Abdrücken mit der Hufzange am Pferd.
• Hufrehe: Woran kann ich eine Hufrehe erkennen? Was hilft meinem Pferd, bis der Tierarzt kommt?

Wichtig: In diesem Kurs geht es nicht darum, den Tierarzt zu ersetzen!

Pferdeanatomie - Muskeln, Knochen und Gelenke

Das Zusammenspiel und die Bedeutung für das Reiten.

Dieser Kurs richtet sich an Reiter, die Lust haben, mehr über die Anatomie ihres Pferdes und das Zusammenspiel der verschiedenen anatomischen Strukturen zu erfahren. Er setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.

Theorie:
• Die wichtigsten Muskeln, Knochen, Gelenke und Faszien
• Das Zusammenspiel der oberen und unteren Muskelkette und ihre Bedeutung beim Reiten.
• Was ist an der Stellung der Beine, der Form des Rückens und Halses zu erkennen?

Praxis:
• Auffinden der von außen sicht- und tastbaren Knochen, Muskeln und Gelenke am Pferd
• Beurteilung des Exterieurs unterschiedlicher Pferde und Pferderassen.
  Jedes Pferd hat einen anderen Körperbau, an dem schon viel für seine Nutzung als Reitpferd zu erkennen ist.
• Die Sattellage - Wo sollte der Sattel liegen? Auffinden der Referenzpunkte.

Informationen zu beiden Kursen:

Bitte passende Kleidung und Schuhe anziehen, da wir einen Teil der Zeit draußen am Pferd verbringen werden.
Es ist kein eigenes Pferd notwendig.

Zeit: 14:00 - 18:00 Uhr

Kosten pro Kurs: 45,- € pro Teilnehmer, inkl. Getränke & Pausensnack
Maximal 8 Teilnehmer.

 

Trainingsunterstützung durch kinetisches Taping am Pferd

Kinetisches Tape, von dem japanischen Human-Chirotherapeuten Kenzo Kase in den 1980iger Jahren entwickelt, wird seit Jahren erfolgreich in der Humanmedizin angewendet. Kaum noch ein Sportler, der nicht irgendwo mit den bunten Streifenpflastern beklebt ist. Auch in der Tiermedizin haben die kinetischen Tapes seit einiger Zeit Einzug gehalten und finden sowohl in der Therapie als auch zur Trainingsunterstützung Verwendung.
Das Wort kinesis kommt aus dem Griechischen und bedeutet Bewegung, tape aus dem Englischen und kann mit Band übersetzt werden. Ein Kinesiotape ist also ein Bewegungsband.
In diesem Kurs soll es in erster Linie um die Wirkung des Tape auf die Muskulatur bzw. Muskelketten gehen, um im Training dem Pferd eine Idee zu einem neuen Bewegungsmuster zu geben.
Es geht um eine Verbesserung der Körperwahrnehmung und ein gezieltes Training physiologischer Bewegungsmuster. Dazu werden über das Tape bestimmte Muskeln und Muskelketten angesprochen. Sowohl beim Training vom Boden als auch beim Reiten.
Der therapeutische Einsatz wird nur kurz der Vollständigkeit halber angesprochen, da der Kurs für Reiter und nicht für Therapeuten gedacht ist.
Theorie:
• Grundlagen zu den kinetischen Tapes - Historie, Material, Farben
• Wirkungsweise auf die verschiedenen Körperstrukturen
• Für das Reiten besonders relevante Muskeln
• Wie wird das Tape angelegt?
Praxis:
• Anlegen von verschiedenen Tapes
• Die Wirkung der Tapes auf die Bewegung des Pferdes.
• Wir sehen uns Pferde vor dem Tapen und mit Tape im Longierzirkel an.

Zeit: 14:00 - 18:00 Uhr

Kosten pro Kurs: 55,- € pro Teilnehmer, inkl. Tape und inkl. Getränke & Pausensnack
Maximal 8 Teilnehmer.

 

Wellness für das Pferd - Massage und Dehnung

Unsere Pferde geben uns so viel, da ist es schön ist, dass wir ihnen durch entspannende Massagen und sanfte Dehnungen etwas zurück geben können.
Neben dem positiven Effekt auf die Psyche des Pferdes, verbessert sich auch die Beweglichkeit der Gelenke und die Funktionalität der Muskulatur.
Bei der Massage bekommt man einen sehr engen Kontakt zu seinem Pferd, da die eigenen Hände zum Einsatz kommen. Hilfsmittel werden nicht benötigt. Eine regelmäßige Massage verbessert zudem die Beziehung zum eigenen Pferd und baut Vertrauen auf.
Es ist hilfreich für Massagen und besonders für Dehnungen anatomische Grundkenntisse zu besitzen. So kommen wir an einer theoretischen Einführung in die Anatomie und Biomechanik des Pferdes nicht vorbei. Ein Basiswissen hilft, negative Folgen zu vermeiden.
Die vorher in der Theorie besprochenen Massagegriffe und Dehnübungen werden im praktischen Teil von jedem Teilnehmer am Pferd geübt.
Theorie:
• Einführung in die Anatomie & Biomechanik.
• Vorstellen verschiedener Massagegriffe.
• Besprechen spezieller Dehnübungen.

Praxis:
• Wie fühlt sich die Muskulatur bei verschiedenen Pferden an?
• Üben verschiedener Massagegriffe.
• Üben von Dehnungen am Pferd.

Zeit: 10:00 - 17:00 Uhr

Kosten pro Kurs: 80,- € pro Teilnehmer, inkl. Getränke & Nachmittagspausensnack
Für das Mittagessen muss sich jeder selber versorgen.
Maximal 8 Teilnehmer.
Es ist kein eigenes Pferd notwendig, kann nach Absprache aber mitgebracht werden. Details dazu gern telefonisch.

 

Das Pferd vom Boden trainieren

Teilnahmevoraussetzung ist die vorherige Teilnahme an dem Kurs Anatomie & Biomechanik, da dieser Kurs auf dem theoretischen Wissen aufbaut.
Starten werden wir mit einer kurzen theoretischen Auffrischung. Dazu gehört die Lage der wichtigsten Muskeln und das Zusammenspiel der oberen und unteren Muskelkette. Genauer wird die natürliche Schiefe des Pferdes, sowie dessen Bedeutung für das Training besprochen, ebenso wie verschiedenen Trainigsmethoden vom Boden.

Im ersten praktischen Teil malen wir die Muskeln auf das Pferd und sehen uns im Longierzirkel das bemalte Pferd in der Bewegung an. Im zweiten Teil folgt die Umsetzung der verschiedenen Trainingsmethoden mit dem Pferd. Zum Einsatz kommen unter anderem Pylonen, Tonnen, Geitnergasse und Stangen.

Theorie:
• Kurze Wiederholung der Anatomie & Biomechanik.
• Welches Training fördert die Aktivierung der oberen und unteren Muskelkette?
• Vorstellung verschiedener Trainingsmethoden.

Praxis:
• Aufzeichnen der Muskeln auf ein Pferd.
• Verschiedene Bodenübungen mit dem Pferd.

Voraussetzung: Teilnahme an dem Kurs Anatomie & Biomechanik
Kosten: 85,- € pro Teilnehmer inkl. Getränke & Nachmittagssnack
Für das Mittagessen muss sich jeder selber versorgen.
Maximal 8 Teilnehmer.
Zeit: 9:30 - 17:30 Uhr
Infos zu der Unterbringung des eigenen Pferdes bitte erfragen.

 

Anatomie, Biomechanik & Training vom Boden

Dieser Kurs vereint die Anatomie und Biomechanik in der Theorie und die Umsetzung in das praktische Training an einem Wochenende.
Der Samstag startet mit einer Theorieeinheit Anatomie. Im praktischen Teil wollen wir die besprochenen Muskeln und Gelenke am Pferd auffinden und aufzeichnen. Wir schauen uns das Exterieur verschiedener Pferde an und überlegen, was uns der Körpberbau von der bisherigen Nutzung verrät und was eventuell durch gezieltes Training verändert werden kann.
Sonntag geht es mit einem kurzen Resümee des Samstags weiter. Im Anschluss besprechen wir verschiedene Trainingsmethoden, die dann mit dem Pferd praktisch umgesetzt und geübt werden.
Mit einer Abschlussrunde lassen wir das Wochenende ausklingen.

Theorie:
• Muskeln, Knochen, Gelenke und Faszien
• Das Zusammenspiel der oberen und unteren Muskelkette und ihre Bedeutung beim Reiten.
• Was ist an der Stellung der Beine, der Form des Rückens und Halses zu erkennen?
• Welches Training fördert die Aktivierung der oberen und unteren Muskelkette?
• Vorstellung verschiedener Trainingsmethoden.

Praxis:
• Auffinden der von außen sicht- und tastbaren Knochen, Muskeln und Gelenke am Pferd.
• Aufmalen der Muskeln auf ein Pferd.
• Beurteilung des Exterieurs unterschiedlicher Pferde und Pferderassen.
• Verschiedene Bodenübungen mit dem Pferd.

Kosten: 170,- € pro Teilnehmer inkl. Getränke & Nachmittagssnack
Für das Mittagessen muss sich jeder selber versorgen.
Maximal 8 Teilnehmer.

Infos zu der Unterbringung des eigenen Pferdes bitte erfragen.
Zeit:
Samstag: 9:30 - 17:30 Uhr
Sonntag: 9:30 - 17:00 Uhr

Alle Kurse sind ausschließlich für Laien und nicht für Therapeuten gedacht.

 

Anmeldung für alle Kurse:
kontakt@tiertherapien.net

kontakt@hof-hochholt.de
Mobil: 0177 - 46 44 655
Tel.: 04192 816 98 49

Ort: Hof Hochholt

Dorfstraße 22
24576 Hagen bei Bad Bramstedt

 

Sie haben eine Gruppe von Interessierten bei sich auf dem Hof, in Ihrem Reitverein oder in Ihrer Reitschule?
Dann komme ich zu Ihnen und halte die Kurse vor Ort. Für Details sprechen Sie mich gern an.